PeerSharing: Vorträge

Vorträge

Sharing im Mobilitätsbereich

Maike Gossen stellte bei dem Mittagsgespräch der Plattform Forschungswende "Nachhaltige Mobilität" die Ergebnisse des Projekts PeerSharing vor.

Die Präsentation steht hier zum Download bereit.

Peer-to-peer sharing in Germany – Empirical insights into usage patterns and future potential

Maike Gossen stellte auf dem 4. International Workshop of the Sharing Economy die Ergebnisse der Repräsentativbefragung im PeerSharing Projekt vor.

Die Präsentation steht hier zum Download bereit. 

Sharing is caring – for the environment?

Maike Gossen stellte auf dem 4. International Workshop of the Sharing Economy die berechnete Ökobilanz für den Praxispartner Kleiderkreisel vor.
Die Ergebnisse wurden von Sabrina Ludmann erarbeitet.

Die Präsentation steht hier zum Download bereit. 

Practice and perception of peer-to-peer sharing

Maike Gossen und Christine Henseling stellten auf der 46. Annual Conference der European Marketing Academy in Groningen die Ergebnisse der im Projekt PeerSharing durchgeführten Befragungen vor. 

Mehr zur Konferenz finden sie hier.
Die Präsentation zu den Ergebnissen der Nutzerbefragung steht hier zum Download bereit.

Sharing – an overstated phenomenon?

Maike Gossen und Christine Henseling stellten auf der 46. Annual Conference der European Marketing Academy in Groningen die Ergebnisse der im Projekt PeerSharing durchgeführten Befragungen vor.

Mehr zur Konferenz finden sie hier.
Die Präsentation zur Repräsentativbefragung finden Sie hier.

Peer-to-Peer Sharing in Deutschland - Marktentwicklungen und Ergebnisse einer bundesweiten Repräsentativbefragung

Dr. Gerd Scholl stellte auf der Veranstaltung „Marktdynamiken des Peer-to-Peer Sharing“ die Ergebnisse der im Projekt durchgeführten bundesweiten Repräsentativumfrage vor. 

Die Präsentation steht hier zum Download bereit. 

Wie erfahrene Nutzer/innen Peer-to-Peer Sharing wahrnehmen

Christine Henseling gab auf der Veranstaltung „Marktdynamiken des Peer-to-Peer Sharing“ einen Einblick in die Ergebnisse unterschiedlicher Befragungen, die mit Nutzer/innen der kooperierenden Plattformen Drivy, Wimdu und flinc durchgeführt wurden. Dabei sollten vor allem  Nutzungsmotive, Einstellungen und Verhaltensweisen erfasst werden.

Zu den Ergebnissen der Online-Befragung von Wimdu-Nutzer/innen

Zu den Ergebnissen der Online-Befragung von flinc-Nutzer/innen

Zu den Ergebnissen der Online-Befragung von Drivy-Nutzer/innen

Peer-Sharing beim Werkstattgespräch Konsum 4.0

Auf der Veranstaltung „Umweltwirkungen des Konsum 4.0“ stellte Maike Gossen die Methode und erwarteten Ergebnisse des Projekts Peer-Sharing vor. In ihrem Vortrag „Internetgestützte Sharing-Plattformen und Potenziale zur Ressourcenschonung“ präsentierte sie den aktuellen Forschungsstand zu Umweltvorteilen und Ressourceneinsparpotenzialen von Sharing-Angeboten am Beispiel von Carsharing und Second Hand.

Die Präsentation steht hier zum Download bereit.

Online Peer-to-Peer Sharing in Deutschland

Einen Überblick über die Ergebnisse der Befragung „Online Peer-to-Peer Sharing in Deutschland“ enthält die Präsentation von Dr. Gerd Scholl auf der Konferenz „Sharing Economy zwischen Gemeinwohl und Gewinn“ vom 15. Juni 2016 in Berlin.

Download (pdf)

PeerSharing beim „Second International Workshop on the Sharing Economy“ in Paris

Im Rahmen des „Second International Workshop on the Sharing Economy“ am 28. und 29. Januar in Paris präsentierte Projektleiter Dr. Gerd Scholl das Forschungsprojekt PeerSharing. In seinem Vortrag wurden die Ergebnisse einer explorativen qualitativen Studie zur Nutzung und Einschätzung von Peer-to-Peer Sharing-Plattformen vorgestellt. Es wurden über 30 semi-strukturierte Interviews mit Nutzer/innen derartiger Plattformen („Erfahrene“) sowie mit Personen, die solche Angebote nicht in Anspruch nehmen („Unerfahrene“), durchgeführt und ausgewertet. Es zeigt sich eine insgesamt sehr positive Einschätzung des Peer-to-Peer Sharing; es werden ökonomische, ökologische und soziale Vorteile mit dem Konzept verbunden, aber auch Vertrauens- und Sicherheitsbedenken artikuliert sowie unsichere rechtliche Rahmenbedingungen thematisiert.

Der Vortrag steht hier zum Download bereit (pdf; 0,23 MB).

PeerSharing beim Expertenworkshop „Nutzen statt Besitzen“

Dr. Siegfried Behrendt präsentierte erste PeerS-Forschungsergebnisse auf dem ExpertenworkshopRessourceneffizienz- und Diffusionspotenziale ausgewählter NsB-Angebotsformen. Der Workshop fand im Rahmen des Projekts NsB-Ress Nutzen statt Besitzen am 27. Januar 2016 in Frankfurt am Main statt. Er diente dazu, Potenziale von Sharing-Geschäftsmodellen mit Blick auf Ressourceneffizienz und –schonung zu bewerten.

Die Präsentation steht hier zum Download bereit (pdf; 1 MB).

PeerSharing beim Fachgespräch des Instituts für Sozialinnovation Consulting

Das Institut für Sozialinnovation Consulting (ISICONSULT) diskutierte im Rahmen des Fachgesprächs „Soziale Innovationen für nachhaltigen Konsum – Integration des Verbrauchers“ am 3. Dezember 2015 in Berlin mit Expertinnen und Experten Möglichkeiten der Verbreitung verschiedener Typen innovativer, nachhaltiger Konsumformen – wie Teilen, Tauschen, Do-It-Yourself und Do-It-Together. Christine Henseling gab hier erste Einblicke in die Ergebnisse einer explorativen, qualitativen Studie zu Nutzung von und Einstellungen zu Peer-to-Peer Sharing.

Die Charts stehen hier zum Download bereit (pdf; 0,63 MB).

Dr. Gerd Scholl auf dem iShare Symphosium in Berlin.

Dr. Gerd Scholl berichtet auf dem iShare Symphosium über den Stand von Peer-to-Peer Sharing, basierend auf einer im Projekt durchgeführte Bestandsaufnahme von Plattformen und Konzepten in Deutschland.

Mehr Informationen zur Konferenz und eine Aufzeichnung finden sie hier.
Die Präsentation steht hier als Download bereit(pdf; 1,28 MB).